Konzept

„Man muss spielen, um zu lernen und lernen (üben), um zu spielen.“

Die Ausbildungskonzeption des JFC Gera umfasst viele Etappen, die sich an der jeweiligen Alters- und Entwicklungsphase der Sportler orientieren. Ziele, Schwerpunkte und Methoden
auf der jeweiligen Stufe sind am Können und an den Interessen der jungen Fußballerinnen und Fußballer auszurichten.

Der Vorstand des Jugendfußballclub Gera und seine Mitglieder, jeder Trainer und jeder Betreuer im Verein sowie alle Angehörigen der Spieler verfolgen diese sportlichen Ziele:

Ziele

Wir möchten allen Kindern und Jugendlichen im Nachwuchsbereich der G – A – Junioren, egal ob Anfänger oder Talent, die Freude am Fußballspiel vermitteln.

Dabei ist es uns wichtig, dass die Nachwuchsfußballer/innen das Fußballspiel altersgemäß erlernen. Wir möchten zur Bewegung motivieren, ihre eigene Persönlichkeit fördern und dabei eine lebenslange Begeisterung für den Sport vermitteln.  

Jedoch sollten Respekt und Toleranz gegenüber allen am Sport beteiligten Personen dabei immer im Vordergrund stehen. 
Dabei ist es auch das Ziel des Vereins mit den Mannschaften in den höchstmöglichen Spielklassen sehr gut abzuschneiden. 

Leitlinien

Der Jugendfußballclub Gera hält sich an die sportlichen Leitlinien des Deutschen Fußball-Bundes und des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes sowie des Thüringer Fußball-Verbandes, um eine optimale Ausbildung zu gewährleisten. Jede Junioren-Mannschaft wird von einer pädagogisch geeigneten, erwachsenen Person betreut. Der Betreuer wird eine entsprechende Ausbildung besitzen oder erwerben. Er ist für die sportliche Disziplin und das allgemeine Verhalten der Jugendlichen verantwortlich. Die verantwortlichen Trainer und Betreuer werden regelmäßig an den vom TFV- Qualifizierungsausschuss organisierten Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen, um eine optimale Betreuung zu gewährleisten.

Ausbildungsstufen

Für das Kinder- und Jugendtraining sind die viel zu anspruchsvollen Anforderungen und Ziele des „großen Fußballs“ der Erwachsenen zunächst in kleinere Teilziele aufzuschlüsseln, die systematisch aufeinander aufbauen und in einem langfristig angelegten Ausbildungsprozess nach und nach angesteuert werden. Dabei sind diese Teilziele jeweils danach auszurichten, was Kinder und Jugendliche in dem jeweiligen Alter können.

Die Ausbildungsstufen sind untergliedert in:

G-Junioren Ziele:

– ganzheitliche Förderung der Kinder durch vielseitige Bewegungsaufgaben
– spielerisches Kennenlernen des fliegenden, rollenden, hüpfenden…Ball
– Ideenvielfalt und Spielfreude durch Variationen kleiner Spiele mit Ball
– Freude am (Fußball-)Spielen
– Kennenlernen einfacher Grundregeln des „Mit- und Gegeneinanderspielens“
– Bewegen – Freude

F-Junioren Ziele:

– Freude am Fußballspielen
– Fußballspielen lernen durch kleine Fußballspiele
– spielerisches Kennenlernen der Grundtechniken (Dribbeln, Passen, Ballkontrolle)
– Vermitteln einfacher taktischer Tipps, die beim „Tore schießen – Tore verhindern“ helfen
– Motivation zur Bewegung durch vielseitige sportliche Aktivitäten
– Spielen – Interesse

E-Junioren Ziele:

– Geschicklichkeit und Schnelligkeit am und mit Ball
– spielerisches Kennenlernen auch schwierigerer Techniken – Beidfüßigkeit
– taktische Grundregeln für eine Raumorientierung und -aufteilung
– Fordern und Fördern von Individualität – Siegen und Verlieren lernen
– Spielen – Interesse

D-Junioren Ziele:

– Spielfreude und -kreativität
– systematisches Training der Basistechniken – Anwenden in verschiedenen Situationen
– Schulung individualtaktischer Abläufe in Offensive und Defensive
– Erlernen gruppentaktischer Grundlagen für das Spielen im Raum
– Fördern von Eigeninitiative, Leistungsmotivation, Willenseigenschaften
– Lernen – Ernsthaftigkeit

C-Junioren Ziele:

– Stabilisieren der Freude am Fußballspielen
– „Dynamische Techniken” – mit Tempo und unter Druck des Gegners
– Vertiefen der Gruppentaktik in der Offensive und Defensive
– Ausgleich koordinativer Defizite und Aufbau einer breiten fußballspezifischen Fitness
– Fördern persönlicher Verantwortung für sich und die Gruppe auf und neben den Platz
– Lernen – Ernsthaftigkeit

B/A-Junioren Ziele:

– Ernsthaftigkeit, Leistungswillen und Freude am Fußballspielen
– „Dynamische Techniken” – exakte Abläufe mit Tempo sowie unter Zeit-/Gegnerdruck
– individuelle Vorbereitung auf spezielle Anforderungen verschiedener Positionen
– Perfektionierung taktischer Abläufe in der Gruppe und Stabilisierung im Team
– individuelle Stabilisierung einer umfassenden Fitness
– Anwenden – Leidenschaft

Grundsätze

Die Verantwortlichen des Jugendfußballclub Gera werden unter dem Grundsatz arbeiten:

„Man muss spielen, um zu lernen und lernen (üben), um zu spielen.”

Spielphilosophie

Die Juniorenmannschaften des Jugendfußballclub Gera spielen durchgängig mit der Spielauffassung des „Ballorientierten Spiels“ mit ständiger Angriffsbereitschaft. Bei unserer Spielphilosophie spielt jeder Spieler mit ständiger Mitspiel- und Angriffsbereitschaft und stellt den Ball und das Tore schießen in den Mittelpunkt seines Spieles. Im Spiel gibt es für die Spieler keine zu frühe Spezialisierung auf einzelne Teilaufgaben. Alle Spieler erlernen im Training und Spiel das Ballgewinnspiel sowie das Angriffsspiel nach Ballgewinn. Dabei ist es wichtig, dass die Kinder ihre natürliche Angriffslust beibehalten. Diese modernste Spielauffassung wird von jeden Trainer und Betreuer konsequent umgesetzt und mit getragen.

Ziele: Tore schießen um Spiele zu gewinnen
Spiel: ständige Angriffsbereitschaft der Mannschaft

Philosophie:

– Angriffe bei eignem Ballbesitz
– Angriffe bei gegnerischen Ballbesitz
– ständiger Mitspiel- und Angriffsbereitschaft

Präventionskonzept – Gegen sexualisierte Gewalt im Sport

Der Jugendfußballclub Gera setzt sich für das Wohlergehen aller Mitglieder, insbesondere aller uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen, ein. Unsere Kinder und Jugendlichensollen ohne Gewalt und Diskriminierung aufwachsen.

Vertrauen & Kinderschutz

Vertrauen und Geborgenheit sind uns wichtig!

Denise Reimann – Die Vertrauensperson des JFC Gera

Wir, dein Jugendfußballclub Gera, möchten, dass du dich bei uns gut aufgehoben, unterstützt und geborgen fühlst. Trotzdem kann es leider immersein, dass es zu Zwischenfällen kommt.

Dass im Sportverein viel Nähe zwischen den Trainern und den Trainierenden entsteht, gehört oftmals dazu. Ihr solltet jedoch ohne Gewalt und Diskriminierung bei uns Sport treiben können. Es gibt klare Grenzen, die ihr auch selbst bestimmen könnt, sowohl bei uns im Verein, aber auch in der Familie, in der Schule oder im Freundeskreis. Wenn jemand diese Grenzen nicht achtet, oder euch sogar sexuell belästigt, egal ob Trainer, Helfer, Mittrainierende, Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder, habt ihr die Möglichkeit, euch (gern auch anonym) an unsere Vertrauensperson Denise Reimann zu wenden. Sie ist für euch da, wenn ihr Hilfe braucht, wird eure Fragen und Probleme anonym behandeln und nur in Rücksprache mit euch ggf. weitere Schritte einleiten.

Habt keine Angst, sie anzusprechen, sondern den Mut, darüber zu reden. Melden könnt ihr euch auch, wenn ihr nicht selbst betroffen seid, aber jemanden kennt, der sich nicht traut, sich an Denise zu wenden. Ermutigt diejenigen auch, mit ihr zu sprechen. Also: Solltest du oder dein Freund ernsthafte Probleme zu Hause, im Freundeskreis, oder in den Trainingsgruppen haben, beschäftigt euch etwas, bei dem ihr Unterstützung braucht, dann nehmt Kontakt zu ihr auf. Sie wird versuchen, dir und den Betroffenen zu helfen.

So könnt ihr Kontakt zu uns aufnehmen

  • Sendet uns eine E-Mail an kinderschutz@jfc-gera.de
  • Ruft mich an:
    Denise Reimann, 0178 7181801
  • Wendet euch direkt an den Kinderschutzbeauftragten unseres Vereins:
    Peter Ott, 0177 6125621

Kinderschutz beim JFC Gera

Alle Trainer, Betreuer und sonstigen Mitarbeiter des JFC Gera sind verpflichtet den Ehrenkodex des TFV/LSB anzuerkennen und zu unterschreiben sowie ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen. Zudem verpflichten sich alle, die in unserem Verein Verantwortung übernehmen, zur Anerkennung und Einhaltung des vereinsinternen Verhaltensleitfaden.

Informationsmaterial zum Herunterladen:

* Definition sexualisierte Gewalt |>|
* Häufig gestellte Fragen |>|
* Kommentierter Handlungsleitfaden für Sportvereine zum Schutz von Kindern und Jugendlichen |>|
* Flyer Kinder- und Jugendschutz TFV |>|
* Übersicht Kinderschutzdienste in Thüringen |>|

Nützliche Internetseiten:

* Deutscher Olympischer Sportbund |>|
* Deutsche Sportjugend |>|
* Thüringer Sportjugend |>|
* Kinderschutzbund Gera |>|
* Unabhängiger Beauftragter der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindermissbrauchs |>|
* Trau Dich! – Informationsportal für Kinder und Jugendliche |>|