JFC Gera will in Regionalliga
von Jens Lohse

Aufstiegsmodalitäten stehen noch nicht fest. Präsident Steffen Hadlich und der Sportliche Leiter Olaf Wenzel sehen aber gute Chancen.


2015 verpassten Olaf Wenzel (links) und Steffen Hadlich die Regionalliga mit den JFC-A-Junioren knapp. Nun folgt ein neuer Anlauf. (Foto: Jens Lohse)

(OTZ, 17.04.21) In der Elsterstadt soll wieder höherklassiger Fußball gespielt werden. Während man bei den Wismut-Männern mit der Rückkehr in die NOFV-Oberliga liebäugelt, wollen die A-Junioren des JFC Gera sogar in der Regionalliga kicken.

"Wir melden diesmal für die Regionalliga. In den letzten beiden Abbruch-Jahren standen wir jeweils ungeschlagen an der Verbandsliga-Spitze. Nun gehen wir den nächsten Schritt und hoffen natürlich darauf, dass im Herbst trotz Corona-Pandemie wieder gespielt werden kann, weil dann die Bevölkerung zu großen Teilen geimpft ist", erklärt der Sportliche Leiter Olaf Wenzel.

Die Chancen für die Geraer stehen günstig. Allerdings sind die Modalitäten noch absolut offen. Zunächst einmal könnte es in Thüringen weitere Regionalliga-Kandidaten geben. Dann wären Entscheidungsspiele möglich. Planmäßig würde dann der Anwärter des Freistaats auf den Vertreter aus Sachsen treffen und müsste sich gegen diesen durchsetzen, um aufzusteigen. "Denkbar wäre aber auch, dass der Nordostdeutsche Fußballverband die Regionalliga vergrößern will und in zwei Staffeln austrägt. Dann bräuchte man mehr Aufsteiger, wenn es zudem in dieser Saison keine Absteiger gibt. Aber wie gesagt, das wissen wir noch nicht", so Olaf Wenzel.

Bisher kicken in der Regionalliga, der zweithöchsten A-Junioren-Spielklasse des DFB aus Thüringen der FC Carl Zeiss Jena (5.). der FC Rot-Weiß Erfurt (14.) und der FSV Wacker 90 Nordhausen (18.). "Die Liga ist für unsere Talente überaus attraktiv. Gegen Hansa Rostock, Erzgebirge Aue, den FSV Zwickau oder den BFC Dynamo um Punkte zu spielen, setzt zusätzliche Kräfte frei. Das wäre schon ein Abenteuer", verrät der Sportliche Leiter der Geraer, dessen JFC 2015 und 2019 in den Aufstiegsspielen die Regionalliga verpasst hatte. Erst waren die A-Junioren an Empor Berlin, vier Jahre später die B-Junioren am 1. FC Neubrandenburg 04 gescheitert.

"Unser Kader ist groß und stark genug für den Aufstieg. Für Fußball-Gera wäre das eine schöne Sache. Auch für den Verein ist es wichtig, den nächsten Schritt zu machen. 2022 feiern wir unser zehnjähriges Bestehen. Da braucht es eine neue Motivation", weiß Olaf Wenzel. Vor Jahresfrist hatte angesichts der beginnenden Corona-Pandemie noch etwas der Mut gefehlt. Nun soll der Weg gegangen werden.

"Natürlich benötigen wir die Unterstützung der Stadt, zum Beispiel bei der ganzjährigen Bereitstellung von geeigneten Trainingsplätzen. Ich denke da an das Zwötzener Karl-Harnisch-Sportzentrum. Vielleicht wecken wir mit unserem Ansinnen auch das Interesse anderer Vereine aus der näheren Umgebung, ihre Talente bei uns in der Regionalliga weiterzuentwickeln. Abwegig ist dieser Gedanke nicht", ist sich Olaf Wenzel sicher.

Ostern hat der Verein im Vorstand den Beschluss gefasst. Seitdem hat man viel Zuspruch erhalten. Die finanzielle und organisatorische Absicherung ist beim JFC Gera buchstäblich Chefsache. Präsident Steffen Hadlich höchstpersönlich kümmert sich um das Prozedere. "Unsere Sponsoren halten zur Stange und auch der Förderverein Kinder- und Jugendfußball wird sich engagieren. Dessen bin ich mir sicher", so Steffen Hadlich, der trotzdem noch einige Klinken putzen wird. Auch das Trainerteam um Dominik Seidel steht in den Startlöchern.

"Am Ende wollen wir die Nachhaltigkeit im Geraer Fußball fördern. Die Regionalliga wird den Talenten der Stadt sicherlich nicht zum Schaden sein. Die Erfahrungen dürften wichtig sein, um auch im Männerbereich die gewünschte Entwicklung einzuschlagen", erklärt der JFC-Präsident, der natürlich weiß, dass sportlich die Trauben in der neuen Liga sehr hoch hängen. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt.





Welcome back!
Training findet wieder für alle Mannschaften statt…

(Stand 04.06.2021)


00:00
–– Freundschaftsspiele ––
Fr, 18.06.
Lobeda 772:8U13-Junioren
U19-Junioren6:0SV Moßbach
Sa, 19.06.
U19-Junioren8:1Mörsdorf
U11-Junioren1:1Chem. Kahla
FCT Jena3:0U15-Junioren
U13-Junioren11:0Eintr. E'berg
So, 20.06.
U10-Junioren9:21. FC Greiz
U17-Junioren2:0R'bacher FC


–– Relegation Regionalliga ––
Sa, 10.07.
U19-Junioren:E'feld Süd


Vereinsspielplan

FSJ im Sport



Spielgemeinschaft Männer (SG TSV Westvororte JFC Gera)

Auszeichnungen

Ein Stern des Sports (Imagefilm)
Tag der Kinderrechte (Imagefilm)

Vertrauen/Kinderschutz