Wetterkapriolen gemeistert : U 12 des JFC Gera hält beim 2. Ostthüringencup in Aga gut mit

Die U 12 des JFC Gera hält beim 2. Ostthüringencup in Aga als Fünfter gut mit. Sogar aus Stockholm war ein Team angereist. 2020 soll vielleicht ein Team aus England dabei sein

Kleinaga. Platz fünf unter 15 Mannschaften sprang für die U 12-Kicker des JFC Gera beim 2. Ostthüringencup der Mobilen Fußballschule Matthias Wistuba heraus.

Der über zwei Tage ausgetragene Vergleich der Nachwuchsleistungszentren sorgte dafür, dass auf dem sonst eher beschaulichen Agaer Sportplatz bekannte Mannschaften kickten. Eintracht Braunschweig , der Chemnitzer FC , Lok Leipzig , Erzgebirge Aue , Rot-Weiß Erfurt und der 1. FC Schweinfurt 05 hatten Mannschaften geschickt. Für internationales Flair sorgten Inter Bratislava und Brommapojkarna Stockholm . „Wir haben alle Wetterkapriolen mit Schneeschauern und dem regenreichen Sonnabend gemeistert. Das Niveau war recht hoch. Die meisten Teams haben versucht, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen", so Turnierchef Matthias Wistuba , der von den Teilnehmern für die Organisation viel Lob erntete. „Für nächstes Jahr haben einige Vereine schon ihr Interesse bekundet, wieder dabei sein zu wollen. Dann wollen wir auch ein Team aus Fernost und vielleicht eines aus der Premier League in England einladen", so Wistuba , der sich sehr darüber freute, dass der JFC Gera eine so gute Rolle spielte.


Lokalmatador JFC Gera startete am Sonnabend mit einem 1:0-Erfolg im Schneetreiben gegen den 1. FC Schweinfurt 05 ins Turnier. Nach einer unglücklichen 0:1-Niederlage gegen den Chemnitzer FC holte das Team von Trainer Tommy Stawitzki beim 1:1 gegen den SC Staaken Berlin den nächsten Zähler. Beim 3:2-Erfolg gegen den FC Rot-Weiß Erfurt eroberte man den nächsten wichtigen Dreier.

Das 0:1 gegen Inter Bratislava bedeutete einen kleinen Rückschlag, wurde aber durch die abschließenden 2:0-Siege gegen Soccer for Kids Dresden und Brommapojkarna Stockholm kompensiert. Damit erreichten die Geraer als Gruppenvierter die Goldrunde der besten acht Teams am Sonntag, bei der alles wieder bei Null begann.

Der JFC-Nachwuchs unterlag zum Auftakt bei deutlich beruhigter Wetterlage Eintracht Braunschweig mit 0:2, bezwang dann durch einen Treffer von Justus Eisenträger den SC Staaken Berlin mit 1:0. Auch dem FC Rot-Weiß Erfurt gab man nach einem Tor von Murtaza Ghulami mit 1:0 das Nachsehen und stand nach drei Spielen auf Rang drei. Gegen den FC Erzgebirge Aue lagen die Geraer nach einem Tor von Malte Staps mit 1:0 in Führung, ehe man noch mit 1:2 den Kürzeren zog.

Punktgewinne gegen den Chemnitzer FC (1:1/Amirhan Schmid ), Turniersieger Füchse Berlin (0:0) und den 1. FC Lok Leipzig (0:0) rundeten den Tag ab. Hinter den Füchsen Berlin (8:1 Tore/16 Punkte), Eintracht Braunschweig (7:4/12), dem Chemnitzer FC (6:4/11) und dem 1. FC Lok Leipzig (6:6/9) wurde der JFC Gera mit 4:5 Toren und neun Punkten Fünfter vor Erzgebirge Aue , Staaken Berlin und Rot-Weiß Erfurt .

„Wir haben uns gegen die Mannschaften der Leistungszentren meist auf Augenhöhe präsentiert. Manchmal ist sogar mehr drin gewesen. Vergleiche auf diesem Niveau bräuchten wir öfter. Die Jungs haben alles gegeben, sind nach 14 Partien an zwei Tagen und dreieinhalb Stunden Spielzeit zum Schluss auf dem Zahnfleisch gekrochen. Ich bin stolz auf sie", sagte JFC-Trainer Tommy Stawitzki .

Ein großer Dank geht an den SV Aga und Platzwart Karl-Heinz Unger , der sich mit seinem Team auf die Wetterkapriolen einstellte und 15 Mannschaften einen angenehmen Turnieraufenthalt bescherte.

Jens Lohse / 07.05.19






Seite bearbeiten



Vorschau Punktspiele
im August

03.08.Westvororte/JFCvs
Heiligenstadt1:2
18.08.
Teistungen
vsWestvororte/JFC
1:0
24.08.
Eichsfeld Süd
vsU13-Jun
24.08.U17-JunvsSchleiz
24.08.U12-JunvsNeustadt
24.08.Westvororte/JFCvsWismut Gera

25.08.SCHOTT Jena
vsU19-Jun