Die Spielberichte der JFC | D1-Junioren Verbandsliga St. 1


JFC | D1-Junioren Verbandsliga St. 1

JFC Gera vs. ESV Lokomotive Erfurt 1927
0 : 2



Am Ende zählen Tore

von Jörg Haddenbrock


Der 9. Spieltag der Saison bescherte uns die Jungs von Steffen Michel, vom ESV LOK Erfurt auf den Kunstrasen in Heinrichsgrün. Die Erfurter, die das erste Mal in unserer Staffel unterwegs sind, hatten wir bisher noch nicht vor der Brust. Somit stand für uns eine Aufgabe an, von der wir uns überraschen lassen mussten. Überraschen lassen stand auch lange Zeit in großen Lettern über der Aufstellung des heutigen Spieles. Das große "K" machte in diesen Tagen auch vor unserem Team nicht halt und so vielen mit Jonas, Marlon R., Paul und Christian gleich 4 Akteure krankheitsbedingt aus. Mit Niklas, der sich an diesem Mittwoch seiner Kreuzband-OP stellen muss, fehlten uns somit 5 Spieler des aktuellen Kaders. Die Personaldecke hat Löcher, große Löcher. So trifft es sich gut, das der Anschlußkader unserer U12 die Hinrunde bereits beendet hat und wir auf tatkräftige Mithilfe bauen konnten. Zu Can und Robin, die schon mehrfach mit im Team waren gesellten sich die etatmäßigen U11-Spieler Henry und Richard. Wir hatten uns im letzten Spiel bei den Zipsendorfern eine gute Basis geschaffen, auf der es sich eigentlich gut aufbauen lassen sollte, aber da liegt schon mal der erste Hase im Pfeffer. Die Mannschaft, die sich dort Selbstvertrauen erarbeitet hat, wird wohl eine ganze Weile so nicht wieder zusammenspielen können. Es heisst also mal wieder Aufbauarbeit zu leisten und die neuen Spieler an das 9er-Feld mit all seinen Änderungen und an die Mannschaft zu gewöhnen. Mit den Verstärkungen des Tages sollte es allerdings recht flott gehen, wie wir dann bemerken sollten. Richard hatte die A-Frage schnell intus und der Schiri brauchte nur ein oder zwei mal die Pfeife zum Mund führen, um Abseits anzuzeigen.

Wir kamen ganz ordentlich ins Spiel und erarbeiteten uns einige gute bis sehr gute Möglichkeiten zum Torerfolg. Bis zum Strafraum phasenweise hervorragend mangelte es, wie schon so oft in diesem Jahr an der Konsequenz im Abschluß. Der Keeper stand dabei ein ums andere Mal im Weg oder der Pfosten war Endstation. In einer unserer Drangperioden hatten wir jedoch auch einmal Glück, als ein LOK-Spieler die Kugel an Elias zwar vorbeibrachte, allerdings am Aluminium hängen blieb. Diesen Warnschuß galt es zu hören. Wir hatten bis dato klar mehr Spielanteile und Chancen, aber am Ende zählen halt die Tore. Die mussten wir uns wohl oder übel für die 2. HZ aufheben, denn der Referee pfiff kurz danach zur Pause. Wir hatten unsere Gegner sehr gut im Griff und liessen uns auch nicht von ihren "Spielchen" mit dem Schiri beeindrucken. Zeitweise kam zwar etwas "Schärfe" in die Begegnung, als Pia bei ihrem Gegenspieler schon bei der Ballannahme auf Tuchfühlung ging, aber das Foul, welches er lautstark dabei anzeigte blieb allen anderen verborgen. Fazit zum Pausentee - es fehlen die Tore. Chancen waren genügend da. Nach der Pause fast das gleiche Bild. Wir mit der für mich besseren Spielanlage ohne Fortune im Abschluß und mehr Spielanteilen, aber halt immer noch ohne Zählbares. Es kam dann halt so, wie man es schon tausende Male im Fussball gesehen hat. Eine schnelle Spieleröffnung vom Torwart war zu schnell für den eigenen Mitspieler. Basti konnte den Ball nicht kontrollieren und im Zuge der nächsten Ereignisse waren wir nicht in der Lage die Kugel zu klären. 0:1 und lange Gesichter. Es war jedoch noch genügend Zeit auf der Uhr. Wir spielten weiter, aber den Druck konnten wir nicht mehr so hoch halten wie vor dem Gegentreffer. In der Phase verpassten wir zu oft den richtigen Moment beim Abspiel, was zur Folge hatte, dass unsere Mitspieler entweder gedeckt oder im Abseits standen. So bekam Erfurt mehr Rückenwind und spielte es eigentlich recht clever aus. Hier mal ein Konter, da mal ein lamentieren bei zu "hartem" Einsteigen im Zweikampf. Den einzigen gelben Karton bekamen allerdings sie. Um noch einmal nach Vorn etwas zu bewegen der Wechsel im Mittelfeld. Der zweite Sechser raus und eine Offensivkraft rein. In dem Moment kamen die LOK-schen zu ihrem 2. Treffer, den  wir jedoch selbst schossen. Nach Ecke von links ging Robin nur mit dem Fuss zum Ball, der sich dann hinter Pia ins Tor senkte- verückte Fussballwelt. Uns war es bis zum Ende nicht vergönnt, den Keeper zu überwinden und so stehen wir ohne Punkte gegen einen direkten Konkurrenten um einen Platz im Mittelfeld, der als Ziel ausgegeben ist, da und müssen nun am WE in Neustadt den nächsten Angriff starten.

Für den JFC:
Elias Kajleber, Marlon Panck, Lukas Schmidt, Bastian Dräger, Jannik Wolff, Justin Pötzsch, Pia Reuter (SF), Robin Seidel, Richard Rühling, Can Aksu und Henry Krause    
D1-Junioren Verbandsliga 2016/17


Spielplan | Tabelle | Pokal
 Mannschaft   TV   Punkte 
 CZ Jena   258 : 6   60  
 ZFC   132 : 36   48  
 Thür. Jena   76 : 49   38  
 Neustadt   61 : 46   36  
 Lobenstein   45 : 67   30  
 OTG Gera   67 : 91   27  
 Lok Erfurt   36 : 82   25  
 JFC Gera   53 : 85   22  
 Rudolstadt   89 : 123   22  
 SCHOTT   34 : 113   11  
 Unterwellenborn   23 : 176   3  
D2-Junioren Kreisoberliga 2016/17
Spielplan | Tabelle | Pokal
 Mannschaft   TV   Punkte 
 Euro Gera   183 : 26   64  
 Lusan   117 : 35   60  
 Zeulenroda   88 : 39   57  
 JFC Gera II   133 : 44   52  
 Ehrenhain   76 : 30   44  
 Auma   70 : 52   40  
 Schmölln   44 : 64   29  
 Motor Altenburg   71 : 118   29  
 ZFC II   62 : 90   26  
 Greiz   64 : 87   21  
 Gößnitz   46 : 125   17  
 Paitzdorf   27 : 125   10  
 M´bernsdorf   21 : 167   7  
D3-Junioren Kreisliga 2016/17
Spielplan | Tabelle | Pokal
 Mannschaft   TV   Punkte 
 Caaschwitz   153 : 7   52  
 Euro Gera III   98 : 29   44  
 JFC Gera III   94 : 52   42  
 Lusan II   62 : 49   32  
 Hohenleuben   77 : 68   25  
 Niederpöllnitz   61 : 85   20  
 Berga   50 : 89   17  
 Gera West   35 : 75   14  
 Rüdersdorf   25 : 83   9  
 Wünschendorf   19 : 137   6  
 Mohlsdorf   0 : 0   -1  
 Zeulenroda II   0 : 0   -1